Alam-Anda Resort (NORD – BALI)
Ein Reisebericht von Dieter Möbus 

 


Im September ´04 ging unsere Reise mit Zwischenstop in Kuala Lumpur nach Bali. Die Flugzeit war insgesamt 15,5 Stunden. Die ersten 2 Tage verbrachten wir in der Villa „ Nyumpene´“ in Südbali.
Dieses schöne Haus ist sehr zu empfehlen! Auch für Zwischenstops in Bali kann es gebucht werden. Von da aus ist es eine Stunde zum Tempel Tanah Lot! Der Sonnenuntergang ist immer ein Schauspiel! Auch der Affentempel in Uluwatu ist einen Ausflug wert! Nach 2 Tagen ging die Reise nach Nordbali. Das Ziel war das Alam-Anda Tauchresort. Die Fahrt ging vorbei an Ubud. Dieser Ort ist bekannt für seine vielen Geschäfte. Vom Steinmetz bis zum Maler, alle Handwerker sind dort vertreten. Oben, am höchsten Punkt der Straße gibt es diese schöne Tempelanlage!


Tanah Lot



Von hier hat man den Blick zum Lake Batur, dem Mt. Abang, Mt. Batur und dem Mt. Agun. Dieser Vulkan ist 3142m hoch. Nun ging die Fahrt bergab und das Alam-Anda war erreicht. Dieses schöne Resort hat 10 große und sehr saubere Bungalows. Es gibt einen Steinstrand und einen Pool. Das Essen und das Team sind super!!! Für Kinder ist diese Anlage nicht geeignet. Der Pool ist zu tief und die Ruhe im Resort heilig! Getaucht werden kann am Hausriff oder bei einer Tour mit dem Auto.




Dann geht es z.B. nach Tulamben. Dort liegt das tolle Wrack der Liberty! Es ist weit über 100 Meter und toll bewachsen! Auch Menjangan und Secretbay sind empfehlenswert! Am Hausriff gibt es viele kleine Dinge zu sehen! Herrliche Schnecken und Anemonengarnelen warten auf ihre Endeckung! Wer einmal nicht tauchen will, macht einen Ausflug zu den Wasserfällen oder eine Besteigung des Mt. Batur! Dieses Erlebnis ist kaum zu beschreiben! Vom Batur sieht man dann hinüber zum Mt. Agun. Hinter diesen gewaltigen Berg geht dann die Sonne auf! Wer Lust hat, macht dann noch eine Kraterrand – „Wanderung “! Am Morgen sind die Schatten noch lang. 


Prachtsternschnecke


Fledermausfisch


Geborgenheit

Mt. Batur


Im Alam-Anda, welches von Uwe Siegfriedsen geleitet wird, gibt es auch die Möglichkeit, seine Kochkünste unter Beweis zu stellen. Sonntags tanzen die Kinder vom Ort zur Probe im Resort. Auch eine Ayurveda Synchronmassage mit warmen Kokosnussöl sollte man sich nicht entgehen lassen! Ausflüge zu den Reisterassen, zu den Gewürzmärkten und Tempeln sind immer möglich! 

Taucher, welche nur Großfische sehen wollen werden enttäuscht sein. Es gibt aber die Tour nach Menjangan. Dort sind uns graue Riffhaie begegnet. Eine leichte bis stärkere Strömung liegt dort aber immer an. Am Wrack der Liberty gibt es einige Büffelkopf-Papageienfische zu sehen. Lohnenswert sind die Nachttauchgänge am Hausriff und in Tulamben! Spanische Tänzerinnen sind fast schon mit Garantie anzutreffen. 

 


Partnergarnele

Neonsternschnecke



Fangschreckenkrebs



Wer Fragen hat, kann sich gern an:  www.alamanda.de wenden! Weitere Bilder findet Ihr unter: www.penum.de, Galerie anklicken und Dieter suchen! Bis bald mal wieder! 

Es grüßt – Dieter Möbus – ( 10.01.2005 )





flag3.gif (942 Byte) zurück zur Auswahl