Jugendcamp Auesee 2007 
von Anna Reichart

Das internationale Tauchertreffen am Auesee stand auch dieses Jahr auf dem Terminplan der TSG Jugend. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Das ganze Wochenende über strahlte die Sonne mit satten Temperaturen und bei dem Einen oder Anderen zeigte sich Sonnenbrand.
Nach der Ankunft am Freitag Nachmittag wurden erst mal die Zelte aufgebaut. Gegen 19 Uhr wurden wir dann auch offiziell von Erich, dem Vorsitzenden des Barakuda-Clubs, begrüßt. Jeder erhielt ein T-Shirt, diesmal in rot, und einen Becher. 
Nach dem Abendessen konnten die Kids zwischen Lagerfeuer mit Disco und Kirmes wählen. Die Entscheidung für die Kirmes war einstimmig und die leuchtend roten T-Shirts im Kirmesgewirr sehr hilfreich. Dieses Jahr gab es keine „Kleinen“ und so wurde nur ein Treffpunkt verabredet. Und alle waren pünktlich! Zurück im Camp wurde noch ein wenig geplaudert, aber um 1 Uhr waren schon alle in ihren Zelten. 
Samstag Morgen kamen auch Matthias (nach einer langen Nacht bei der Gangelter Beach Night), Anna und Niklas an und bauten rasch ihre Zelte auf. Auch Lars und Verena schauten für einen kurzen Besuch bei uns vorbei.
Nach einem viel zu frühen Frühstück wurden die ersten Tauchgänge gemacht. Das Wasser des Auesees hatte angenehme Temperaturen und die Sicht war bis ca. 6 m gut. Es gab viele Hechte und Barsche und ab und zu auch einen kleiner Krebs zu sehen. Darunter wurde die Sicht allerdings immer schlechter und in 10 m Tiefe hatte man absolut gar keine Sicht mehr. 
Nach dem Mittagessen waren gemeinsame Spiele geplant. Bei dem tollen Wetter gingen jedoch alle lieber wieder tauchen. Wahlweise auch schwimmen oder tobten ausgiebig auf der Hüpfburg. 
Gegen 19 Uhr gab es das herbeigesehnte Abendessen. Die Zeit bis zum Feuerwerk wurde zum Erholen und Plaudern genutzt. Dann machten wir uns alle gemeinsam auf zum Deich. Von dort aus hatten wir einen prima Blick auf das tolle Feuerwerk. 
Zurück im Camp mussten wir uns beeilen, da sich schon viele für das Fackelschwimmen umgezogen hatten. Es war schon ein schönes Bild zu sehen wie sich so viele Fackeln langsam im See bewegten. Doch die Nacht war noch lange nicht zu Ende. Horsti und seine Neoprenbabys spielten lange, laut und hatten wieder neue Lieder im Gepäck. 



Sonntagmorgen konnte man den Meisten die lange Nacht anmerken. Nach dem Frühstück gingen viele erst noch tauchen bevor nach und nach die Zelte abgebaut wurden. Alle Kids nahmen am Luftballonwettbewerb teil. Dann ging es ans obligatorische Aufräumen. Dieses Jahr gab es aber fast keinen Müll. Eine angenehme Überraschung. 
Für alle fleißigen Hände gab es dann Lose für die Verlosung und ein Freigetränk. Bei der Verlosung schauten alle gebannt auf ihre Losnummern und hofften auf einen der Hauptpreise. Anna wurde zur Glücksfee bestimmt und zog die Lose. Tja, war leider nichts – aber nächstes Jahr gibt es ja neue Hoffnung. Von der Bürgermeisterin der Stadt Wesel wurden Pokale und Urkunden überreicht. 

Gegen 17 Uhr war es dann leider soweit. Zeit zum Abschied nehmen. Ein tolles Wochenende mit viel Spaß und tollen Leuten war viel zu schnell um. 

(Fotos: Matthias Ewen, Tauchverein Hückelhoven)


flag3.gif (942 Byte) zurück zur Auswahl